Schmerfeld

Ortsdaten
Einwohner (2013)
96
Gesamtfläche
299,31 ha
Höhenlage
430 m über NN
1. urkundliche Erwähnung
1291
Gemeinde Wipfratal OT Schmerfeld

Wissenswertes über Schmerfeld

Schmerfeld liegt am Fuße der Halskappe unterhalb des Quellgebietes der Prolle, die in der Vergangenheit oft zu Überschwemmungen in Wipfra und Schmerfeld geführt hat. Das Dorf hat eine sehr bewegte Geschichte - 1343 wurde es an den Grafen von Henneberg abgeteten, kam 1559 zur Hälfte an den Herren von Witzleben, die diesen Ort nach dem 30jährigen Krieg an die von Pöllnitz verkauften, während die andere Hälfte zu Sachsen und zu Gotha kam.
Gemeinde Wipfratal OT SchmerfeldEndlich 1703 gibt man für den Ort 18 Wohnhäuser und Güter an, wobei mit Gütern Bauerngehöfte gemeint sind. Schmerfeld, ist ein kleiner Ort zwischen Heyda und Reinsfeld gelegen, hier haben es die Schmerfelder zu den Städten Ilmenau oder Arnstadt sehr nah. Ein außergewöhnlich hohen Denkmalwert hat das vermutlich ehemalige Vogteihaus. Der Fachwerkbau, der schon einige Zeit denkmalgerecht von der Altara - Stiftung saniert wird, liegt genau vor den Augen des Betrachters, gleich an der Hauptstraße des Ortes.Einige Ausstellungen bzw. Vernissage konnte man bereits in den historischen Gemäuern besuchen und bewundern. Schließlich wird es für eine öffentliche Nutzung dieser Art hergerichtet. Es soll als ökologisch-kulturelles Zentrum der ländlichen Region entwickelt werden.
Ein Landgasthof lädt den Wanderer zum Verweilen ein. Die kleine Kirche ist romanischen Ursprungs. Für die Entstehung des Freskos nimmt man das Jahr 1180 an. Ebenfalls befindet sich in der Kirche eine relativ neue Orgel, die von der Kirchgemeinde 1934 eingeweiht worden ist. Nach umfangreichen Restaurierungsarbeiten in den vergangenen Jahren konnte im Jahr 2001 mit einem Festgottesdienst zur Wiedereinweihung in das kleine schmucke Kirchlein eingeladen werden.

Weitere Fotos über den Ort finden Sie in der Diashow der Gemeinde Wipfratal.