Kurzvorstellung der Gemeinde

Im Freistaat Thüringen entstand 1994, bedingt durch die Gebietsreform, die Einheitsgemeinde Wipfratal mit insgesamt ca. 2800 Einwohnern und bestehend aus folgenden 12 Ortsteilen:

Branchewinda, Dannheim, Ettischleben, Görbitzhausen, Hausen, Kettmannshausen, Marlishausen, Neuroda, Reinsfeld, Roda, Schmerfeld und Wipfra.

Ihren Namen erhielt die Gemeinde nach dem Flüsschen „Wipfra“, der unsere gesamte Region durchzieht und auch die Talsperre Heyda speist.

Die Gemeinde Wipfratal befindet sich im nördlichen Gebiet des Ilm-Kreises und ist Herzstück des Thüringer Kernlandes. Charakteristisch für diese Landschaft ist das bergige Vorland des Thüringer Waldes.

Das Territorium der Gemeinde umfasst eine Fläche von 49,80 km² und hat seine längste Ausdehnung von Südwest nach Nordost mit 22 km.

Das gesamte Gebiet liegt in einem Höhenbereich von 293m ü.NN in Ettischleben bis 605m ü.NN bei Schmerfeld. Höchste Erhebung des Wipfratales ist die Reinsbergkette zwischen Schmerfeld und Reinsfeld.

Blick von der Reinsburg

Gemeindesitz und Touristinformation:

Gemeinde Wipfratal,
99310 Wipfratal, In Branchewinda 44
Tel. 03629-66860, Fax 03629-668666
IE-mail: info@wipfratal.de